Zurück zur Übersicht

Plakataktion "Rechte von Kindern in Zeiten von COVID-19"

Mehr Aufmerksamkeit für unsere Kinder

Ausgangslage

Kinder und Jugendliche haben in der Corona-Pandemie auf Vieles verzichten müssen: Schule, Vereinssport, Musikunterricht, Klassenfahrten und Ausflüge, Treffen mit Gleichaltrigen und Vieles mehr. Viele saßen über Monate alleine zuhause und kämpften mit Homeschooling und Co. Sie mussten unter den Corona-Beschränkungen auf das verzichten, was für ein gesundes Aufwachsen und die Bewältigung von altersentsprechenden Entwicklungsaufgaben wichtig ist. Das hinterlässt seelische und körperliche Spuren.

Die Rechte von Kindern und Jugendlichen wurden in der Pandemie massiv vernachlässigt. Die Aussichten für den Herbst/Winter sind fraglich und über die letzten Monate wurde den Kindern und Jugendlichen viel in den “Rucksack” gepackt, das bewältigt und verarbeitet werden muss.

Idee

Die Idee entstand gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Heilbronn, einem Kinder- und Jugendarzt, studio baur sowie einigen Mitgliedern eines Serviceclubs aus dem Impuls heraus, auf die Auswirkungen der Pandemie und rechtzeitig zum Weltkindertag (20.9.2021) auf die Wichtigkeit der Kinderrechte und besonders auf deren Verankerung im Grundgesetz aufmerksam zu machen.

Ziel ist eine Sensibilisierung für Kinder- und Jugendrechte und für Aufmerksamkeit zu Sorgen hinsichtlich der Sorgen und Nöte der Kinder und Jugendlichen während dieser noch andauernden Pandemie.

Text von Veronika Siller (Kinderschutzbund Heilbronn)

http://kinderschutzbund-hn.de/rechte-fuer-kinder/

Plakate Rechte für Kinder und Jugendliche 01
Plakat Rechet von Kindern und Jugendlichen 02
Pfeil nach oben